Kontakt

10 Jahre BurdaSolutions: Spannende Aufgaben und ein tolles Arbeitsumfeld

25.05.2021

Wann bist du zu Burda gekommen?

Nach meinem Informatikstudium und meinem Abschluss in Soziologie war ich ein paar Jahre selbstständig im IT-Bereich. Über den Tipp eines Bekannten ergab sich dann die Möglichkeit bei BurdaSolutions (Burda Digital Systems GmbH, BDS) im IT Service Desk anzufangen. Nun bin ich bereits seit 10 Jahren bei Burda. Angefangen habe ich am 21.03.2011. Dieses krumme Datum kam zustande, da damals dringend Mitarbeiter gebraucht wurden, um Umzüge in der Arabellastraße in München durchzuführen. Als Selbstständiger war mir ein sofortiger Beginn möglich. Es begann dann auch gleich, nach einer kurzen Einarbeitungszeit, das Wochenende voller Umzüge.

Wie hast du angefangen und was machst du heute?

Angefangen habe ich im Service Desk München als Windows Supporter im 1st- und 2nd-Level. Im Laufe der Zeit kamen immer weitere Aufgaben dazu. Zuerst die Erweiterung des Supports um Apple-Geräte, dann die Betreuung des Ticketsystems des Service Desks. Weiter ging es mit der Rolle des Dispatchers mit fachlicher Teambetreuung und letztendlich vor drei Jahren begann das Projekt: Die Einführung eines neuen Assetmanagementsystems. Dies führte letztes Jahr auch zu einer Umstrukturierung und der Verlagerung meiner Stelle ins Service Management, in der ich jetzt die Rolle eines Product Managers ausübe. Dabei habe ich als Product Owner die gesamte Verantwortung für die Systemumgebung unseres Assetmanagementsystem (eher bekannt als Self Service Portal) und die dazugehörigen Subsysteme. Dazu gehört auch die Abstimmung mit allen anderen Bereichen, Kunden und neben dem Qualitätscontrolling, auch die Erstellung und Überwachung aller Prozesse. Da dies alles kaum allein zu schaffen ist arbeite ich in einem kleinen, aber sehr agilen Team.

Was waren deine Meilensteine in den vergangenen Jahren?

In den letzten 10 Jahren gab es viele Meilensteine. Mein Aufgabenprofil hat sich alle zwei Jahre geändert, so dass man fast schon sagen kann ich hätte innerhalb Burdas regelmäßig den Job gewechselt. Vom Service Desk Mitarbeiter, zum Dispatcher, zum Systemverantwortlichen. Berufsbegleitend konnte ich mit der Unterstützung der BDS auch meinen Abschluss zum IT-Betriebswirt (IWW) machen.

Was macht Burda so besonders?

Aus den verschiedenen Sichten, die ich im Laufe der Jahre über Burda sammeln konnte, gibt es mehrere Punkte die Burda besonders machen. Denn als Service Desk Mitarbeiter gewinnt man vielfältige Einblicke in das gesamte Unternehmen, was das Aufgabengebiet auch so spannend macht. Zuallererst möchte ich hier die Mitarbeiter:innen erwähnen. Nicht nur mein direktes Team ist super, sondern auch die Erfahrungen mit Kunden in meiner Zeit im Service Desk oder danach waren sehr positiv.

Außerdem ist Burda sehr breit aufgestellt und deckt viele unterschiedliche Märkte ab. Diese Strategie hat sich gerade im letzten Jahr mit Corona bezahlt gemacht und so einen sicheren Arbeitsplatz geschaffen. Auch die schnelle Reaktion der Umstellung von Home-Office und die Bereitstellung der technischen Voraussetzung sei hier erwähnt. Des Weiteren ist Burda sehr innovativ und immer am Puls der Zeit. Durch diese frühe Adaption neuer Technologien und Methoden fordert es seine Mitarbeiter:innen immer und ermöglicht so ständig neue Herausforderungen und bleibt so auch langfristig als Arbeitgeber interessant.

Würde ich wieder bei Burda anfangen: Ja auf jeden Fall, aber erst nach einem Umzug😊

Zurück zur Übersicht