Kontakt

Die Retrospektive – Teamstärkung und Problembehebung

24.06.2019

Retrospektive – bei diesem Wort kann man sich zunächst nicht sonderlich viel vorstellen. Klar, „Retro“ erinnert an etwas in der Vergangenheit und bei „spektive“ – abgeleitet von Perspektive“ – denkt man eher an die Zukunft. Wie passt das zusammen? Aus Unternehmenssicht ziemlich gut.

Retrospektiven sind ein oder mehrere Teamtreffen, bei denen es darum geht aus der Vergangenheit zu lernen. Hierbei unterhalten sich die Teammitglieder über Probleme, die sie hatten oder aktuell noch haben und schauen wie sie diese verbessern oder im Idealfall beseitigen können. Idealerweise wird die Sitzung von einer neutralen Person moderiert. Wichtig ist hierbei, dass jeder Teilnehmer weiß, dass es sich um einen geschützten Raum handelt. Nichts von dem Besprochenen verlässt den Raum ohne, dass jeder damit einverstanden ist.

Um organisiert durch die Retrospektive zu leiten gibt es fünf Phasen:

  1. Intro: Es gibt eine kurze Begrüßung und die Teilnehmer kommen in der Runde an. Bei Ersttreffen wird die Retrospektive erklärt und offene Fragen beantwortet.
  2. Daten sammeln: Hier werden Probleme, Erfolge und Ziele gesammelt. Jedes Teammitglied schreibt auf, was ihn oder sie beschäftigt. Am Ende dieser Phase sollten die Aussagen sortiert und priorisiert sein. Meistens konzentriert man sich pro Retrospektive auf ein Thema.
  3. Einsichten gewinnen: Bei dieser Phase geht es darum in die Tiefe zu gehen und zu verstehen warum es dieses Problem gibt.
  4. Maßnahmen beschließen: Das Team überlegt gemeinsam wie man dieses Problem mit konkreten Maßnahmen lösen könnte. Dazu gehört auch was jedem Einzelnen dabei wichtig ist.
  5. Abschluss: Der Abschluss gilt als Rückblick auf die Retrospektive. Es wird besprochen mit welchem Gefühl die Teilnehmer aus dem Treffen raus gehen, ob die Zeit sinnvoll investiert wurde und ob es Verbesserungsvorschläge oder -wünsche für nächstes mal gibt.

Das Konzept findet auch bei BurdaSolutions Anklang. Hier wurden schon Retrospektiven durchgeführt und die Teilnehmer sind positiv gestimmt aus dem Termin herausgekommen.

Zurück zur Übersicht