Kontakt

How To Homeoffice – „Yoga vor der Arbeit wirkt Wunder!“

29.04.2021

Wie hat sich Dein Sportprogramm durch die Coronakrise verändert?
Vor Corona bin ich eigentlich jeden Tag mit dem Rad in die Arbeit gefahren, das sind circa acht Kilometer einfache Strecke. Dadurch hatte ich bereits eine gute Sporteinheit mit dem Weg zur Arbeit verbunden. Durch Corona und mit dem vielen Homeoffice hat sich mein Sport in die eigenen vier Wände verlagert.
Womit hältst Du Dich im Homeoffice fit?
Yoga wirkt Wunder: Ich versuche jetzt jeden Morgen vor der Arbeit eine Yoga-Session (15-30 Minuten) einzulegen (mit einer App namens „DownDogApp“), 2-3 mal die Woche mache ich nach der Arbeit ein intensiveres Workout (ebenfalls mit der „DownDogApp“ oder aktuell dem Rückentrainings-Programm von Take Care/Burda) und am Wochenende gehe ich fleißig mit meiner Freundin durch den Nymphenburger oder Olympiapark joggen oder spazieren.
Dein Homeoffice-Look: Jogginghose ja oder nein?
Im Homeoffice nein, nach Feierabend ja…
Wie lange sitzt Du im Schnitt am Rechner und wie viele Pausen machst Du?
Das ist tatsächlich schwierig zu sagen, am Vormittag arbeite ich die drei Stunden bis Mittag ohne größere Pause, dafür lege ich am Nachmittag ein bis zwei kleine Pausen ein, um die Augen zu entspannen.
Wie sieht Dein Fitness-Lunch im Alltag aus?
Da ich essenstechnisch ein Italienfan bin, gibt es bei mir im Speiseplan meistens Pastagerichte und dazu immer einen guten Salat in verschiedenen Variationen.
Hast Du auch, wie viele, durch das Homeoffice etwas zugelegt?
Ich habe das „Glück“, dass ich eher darauf achten muss, immer genug zu essen um nicht abzunehmen, insofern habe ich keine Corona-Kilos „bekommen“.
Wann machst Du Mittagspause und lunchst Du nur oder legst Du auch eine Bewegungsrunde ein?
Mittag ist bei mir meistens zwischen 12:00 und 12:30, entweder koche ich mir selbst etwas oder gehe zum Italiener meines Vertrauens. Wenn ich mir Essen hole, verbinde ich das gerne mit einem Spaziergang und, weil ich praktisch und ökologisch veranlagt bin, bringe ich dann auch gleich noch die Recyclingsachen zur Wertstoffinsel.
Wie machen das Deine Kollegen? Trefft Ihr Euch mal mittags zum Spazieren oder Joggen?
Da bei mir leider kein Kollege in nächster Nähe wohnt, beschränken sich die Treffen auf den digitalen Weg. Donnerstags versuche ich, ins Büro zu kommen und falls ich da Kollegen treffe, gehen wir essen und holen uns danach noch einen Kaffee bei der Burda Bar.
Was sind die besten Fitness-Seiten, die Du nutzt?
Die Yoga-Videos von Mady Morrison finde ich sehr gut, die meiste Zeit benutze ich jedoch die „DownDogApp“ (ohne zu viel Werbung machen zu wollen), da man bei der App selbst vorgeben kann, wie lange z.B. eine Yogasession dauern soll und welchen Fokus man will.
Deine Tipps gegen Rückenschmerzen und Nackenverspannungen?
Wirklich regelmäßig Sport machen, egal ob Joggen, Yoga oder Sonstiges. Auch kurze Einheiten helfen bereits viel. Falls möglich, auch mal mit dem Laptop an einem Platz stehend arbeiten. Und wenn bei BUrda ein Sport- oder Rückenkurs angeboten wird, auf jeden Fall teilnehmen, lohnt sich!
Hast Du auch schon mal Yoga mit unserer Bunte-Kollegin Claudia ausprobiert?
Die Yogastunden mit Claudia habe ich schon gemacht und kann ich nur empfehlen! Wer auf den Verteiler möchte, schickt ihr einfach eine Mail. Claudia bietet 30 Minuten Lunch-Break-Yoga in der Mittagspause an und ist eine erfahrene und sehr gute Yogalehrerin, bei ihr macht es immer Spaß. Wer übrigens außerhalb von Burda mit ihr trainieren will, findet sie in ihrem Yogagarten.

Worauf freust Du dich am meisten, wenn vom Fitnesstudio bis Restaurant endlich alles wieder geöffnet ist?
Am meisten freue ich mich über einen Gang zum Kino und dass man bei einem Ausflug einfach in einem Café sitzen und einen Latte Macchiato genießen kann.

Zurück zur Übersicht