Kontakt

Kubernetes-Zertifizierung CKAD – Mirko aus dem Tech-Team der Valiton (München)

27.01.2021

Ich bin Mirko aus dem Tech-Team München, und ich habe im vergangenen Jahr erfolgreich die Prüfung zum Certified Kubernetes Application Developer (CKAD) absolviert. Ich möchte Euch in diesem Artikel meine Erfahrungen schildern und ein paar wertvolle Tipps für das Bestehen des Examens mitgeben.

IT-Zertifizierungen im Unternehmen

IT-Zertifizierungen sind sowohl für Berufsanfänger als auch während der Berufslaufbahn vorteilhaft. Zum einem bestätigen sie eine echte Qualifizierung eines Mitarbeiters für einen bestimmten Fachbereich, und zum anderen können damit Unternehmen ganz klar eine qualitative und kompetente Herangehensweise kommunizieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Valiton sehr viel Wert auf die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter legt. So wurden z.B. in unserem Team in diesem Jahr, verschiedene zielgerichtete Zertifizierungen in Bereichen durchgeführt. Das bedeutet das wir Bereiche abgedeckt haben, in denen wir schon seit einigen Jahren arbeiten, Erfahrungen gesammelt haben und uns schon spezialisiert haben.
So sind wir zum Beispiel in diesem Jahr zum AWS APN Consulting Partner aufgestiegen, und haben hierfür auch 5 Personen zertifizieren lassen. Neben AWS ist Terraform eine Kerntechnologie die wir einsetzen, auch hier sind mittlerweile 4 Teammitglieder des Tech-Team Münchens HashiCorp Certified Terraform Associates. Gleichzeitig fokussieren wir uns aber auch auf neuere und modernere Technologien und Ansätze.

Kubernetes (K8s)

Kubernetes hat sich in den letzten Jahren rasant zum Industriestandard für Containerorchestrierung entwickelt. Das Ökosystem um Kubernetes herum ist aber bereits jetzt schon sehr mächtig und wächst weiterhin. Dieses Ökosystem bringt letztendlich auch eine nicht zu unterschätzende Komplixität mit sich.
Die Cloud Native Compute Foundation(CNCF) hat in Kooperation mit der Linux Foundation ein Zertifikationsprogramm ins Leben gerufen, welches den Anwender mit 3 verschiedenen Programmen befähigt genau diese Herausforderung professionell zu bewältigen.

CNCF Zertifizierungsprogramm (Quelle: https://training.linuxfoundation.org/)

Wie bereits am Anfang erwähnt, habe ich mich für das CKAD Examen entschieden. Wir gehen davon aus, dass sich der Kubernetes Ansatz in den nächsten Jahren auch in den Burda- Unternehmen weiter etablieren wird. Gerade im Bereich der privaten und hybriden Cloud, hält Kubernetes ein riesiges Potential bereit.

CKAD

Beim CKAD handelt es sich nicht um ein MCQ (Multiple Choice Questions) Examen, sondern um ein echtes praktisches Performance Examen. Das bedeutet, dass Ihr Eure Fähigkeiten zu 100% auf der Kommandozeile unter Beweis stellen müsst. Die Zertifizierung kostet aktuell 300,- USD, oft werden aber auch von der Linux Foundation Gutscheine angeboten, welche den Preis für den Zertifizierung nochmal enorm reduzieren. Das Examen selbst findet in englischer Sprache, online in einer Browsersession statt. Ihr dürft die offizielle Kubernetes Dokumentation in einem zweiten Browser Tab benutzen. Weitere Tabs sind nicht gestattet. Ein Mitarbeiter der Linux Foundation überwacht Euch via remote und steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Prüfung dauert 2 Stunden und beinhaltet 20 Aufgaben, die wie folgt aufgeteilt sind:

  • Core Concepts – 13%
  • Multi-container pods – 10%
  • Pod design – 20%
  • Configuration – 18%
  • Observability – 18%
  • Services and networking – 13%
  • State persistence – 8%

Wer denkt die Prüfung mit der Kubernetes Dokumentation als Hilfsmittel locker meistern zu können irrt sich. Für eine komplette Einarbeitung in spezifische K8s Thematiken während der Prüfung steht einfach zu wenig Zeit zur Verfügung. Es geht darum Fachwissen und Geschwindigkeit zu testen. Durchschnittlich habt ihr ca. 6 Minuten pro Aufgabe. Das Kubernetes-Kernkonzept mit all seinen Komponenten sollte fest sitzen. Die Dokumentation dient allenfalls dazu, um Yaml-Snippets zu kopieren.
Um die Prüfung zu bestehen müssen mindestens 66 % der Aufgaben richtig absolviert werden. Das hört sich zunächst einfach an, jedoch ist für mich aktuell unklar, ob es z.B. auch Teilbewertungen von einzelnen Aufgaben gibt. Ich würde hier in der Planung eher davon ausgehen, dass einzelne Aufgaben nur komplett gelöst gelten. Es gibt einzelne Aufgaben die sogar 12% der gesamten Prüfung ausmachen, andere wiederum nur 3 oder 5%. Der jeweilige Wert wird während der Prüfung neben der Information der zur Verfügung stehenden Restzeit angezeigt.
Im Internet existieren verschiedene Tipps bzgl. Zeitmanagement bei der CKAD Prüfung. Einige schwören darauf, erst die Aufgaben im unteren Schwierigkeitsgrad zu machen und dann die komplexen Themen zu bewältigen. Andere Absolventen empfehlen, sich nicht zu lange mit Fehlern bei einer Lösung aufzuhalten. Ich denke jeder kennt sich und seine Fähigkeiten am besten. Ich empfehle einfach eine sehr gute Vorbereitung auch in Bezug auf die Geschwindigkeit.
Ich persönlich habe bei der Prüfung mit Aufgabe eins angefangen, und mich dann Stück für Stück bis zur Aufgabe zwanzig durchgearbeitet. Durch meine Vorkenntnisse und Vorbereitung waren die meisten Aufgaben dann oft Routine und ich wurde während der Prüfung immer sicherer.

Lernressourcen

Abgesehen von Eurem aktuellen Wissensstand empfehle ich folgende Ressourcen zur Vorbereitung auf das Examen:
Certified Kubernetes Application Developer (kostenplichtig)
Das ist der ideale Einstieg in die Vorbereitung für die Zertifizierung. Gerade für diejenigen von Euch die erst anfangen mit Kubernetes zu arbeiten.
CKAD Exercises
Ihr müsst Eure Kenntnisse auf der Kommandozeile unter Beweis stellen. Die hier aufgeführten Übungen helfen Euch dabei, zielgerichtet Euren Gedächtnismuskel zu trainieren.
Kubernetes Dokumentation
Wie bereits erwähnt, dürft Iihr während des Examens die Kubernetes Dokumentation benutzen. Macht Euch mit der Struktur bekannt. Merkt Euch die wichtigsten Stellen. Ihr dürft Konfigurationsbeispiele aus der Dokumentation kopieren. Da ist es natürlich sehr zeitsparend, wenn Ihr schon vorher wisst, wo sie sich befinden. Zusätzlich bekommt Ihr dort auch weiterführende Informationen zu den Konzepten, welche sehr hilfreich sind in der Prüfung.
Lokale Kubernetes Lernumgebung
Schafft Euch eine Lernumgebung, welche es Euch ermöglicht zu üben. Während meiner Vorbereitungsphase habe ich die oben erwähnten Übungen auf einem lokalen Minikube Cluster durchgeführt.
Kubernetes Exam Simulator (kostenplichtig)
Die Plattform ist ideal, um vor der eigentlichen Zertifizierung seine Kenntnisse in einer dem Examen nachgestellten Umgebung zu testen.
Kubernetes for Developers (kostenplichtig)
Der Vollständigkeit halber sollte ich erwähnen, dass auch ein vorbereitender Kurs der Linux Foundation angeboten wird. Ihr könnt diesen Kurs + Zertifizierung im Bundle erwerben. Ich habe diesen Kurs nicht belegt, gehe aber stark davon aus, dass die Inhalte direkt mit der CKAD Prüfung abgestimmt sind und somit Eure Chancen auf ein erfolgreiches Bestehen der Prüfung steigern.

Fazit

Für mich waren sowohl die Vorbereitungsphase als auch die eigentliche Zertifizierung eine interessante und spannende Erfahrung. Mein Interesse und Engagement an Kubernetes wurden durch die Zertifizierung nochmal untermauert. Auch ist es für mich noch einmal eine Bestätigung, dass meine fachliche Kompetenz durch diese Art von einer unabhängigen Stelle geprüft wurde.
Die erworbenen Kenntnisse befähigen mich in aktuellen Projekten dazu sowohl direkten Einfluss zu nehmen und Vorgaben zu definieren, als auch meinen Kollegen im Projekt den notwendigen Input zu geben, um erfolgreich mit Kubernetes arbeiten zu können.
In nächster Zeit werden bei der Valiton noch weitere Kollegen die Zertifizierung zum Kubernetes Application Developer durchführen. Für mich selbst steht als nächstes die Zertifizierung zum Kubernetes Administrator (CKA) an.
Ich hoffe ich konnte Euch einen guten Eindruck verschaffen, Euer Interesse wecken und wünsche Erfolg für Eure zukünftigen Examen.

Zurück zur Übersicht