Kontakt

Narri und Narro bei Burda

21.02.2020

Ob Narri, Narro, Helau oder Alaaf – Wenn diese Wörter fallen, weiß man ganz genau: Die fünfte Jahreszeit beginnt. Diese geht auch an uns nicht vorbei. Bei Burda wird der Schmudo ganz großgeschrieben.

Burda-Hock im Narrenkeller

Ganz traditionell beginnt der Schmudo vormittags im Narrenkeller der Offenburger Innenstadt. Geladene Burdianer feiern mit Oberbürgermeister Marco Steffens und weiteren Gästen den Höhepunkt der Fasentszeit. Zunftmeister Ralf Grasser führte durch den Tag mit Reden und Gedichten voller Witz und Tradition. Mit dem diesjährigen Schmudo wurde Hubert Burda sogar eine eigene Strophe im seinem geliebtem Badner Lied gedichtet:
„In Fessenbach bei Offenburg, da steht des Huberts Turm. Mit Namen Sena-Torre, der trotzet jedem Sturm!“

Die Party-Cafeteria im Medienpark

Gegen Nachmittag ging es dann auch im Medienpark mit der Party los. Über 700 Mitarbeiter kamen zum feiern in die Partyhöhle, die an normalen Arbeitstagen die Kantine ist. Auch die Kostüme sind jedes Jahr wieder aufs neue ein Hingucker! Von Spinnen-Hexen, Piraten, Hippies, Football-Spieler, Zirkuskünstler bis zu Willi Wonka, Gandalf und der Traumschiffcrew war alles dabei. Auch die Althistorische Narrenzunft stattete der Party noch einen Besuch ab. Mit Böllerschüssen, Fanfaren und Polonaisen wurde bis in den Abend hinein gefeiert.

Zurück zur Übersicht