Kontakt

Was ist KI? – Elements of AI: Kapitel 1.1

04.05.2020

Was ist KI? Mit dieser Frage beschäftigen sich Wissenschaftler schon seit mehreren Jahren. Das Thema ist in vielen Großkonzernen angekommen. Auch Hubert Burda Media möchte seine MitarbeiterInnen weiterbilden und bietet eine kostenfreie Online-Kursreihe namens „Elements of AI“ an. Diese ist in sechs Kapitel eingeteilt, welche ich je in einem Artikel zusammenfassen werde.
Die obengenannte Frage ist auch die Überschrift des ersten Kapitels. Es soll in die Thematik der künstlichen Intelligenz einführen und die möglichen Definitionen des Wortes „KI“ darlegen. Das erste Kapitel soll einen Einblick in die vielfältige Welt der künstlichen Intelligenz geben und einem beibringen, was KI eigentlich ist und wie unterschiedlich einsetzbar sie ist.
Es existieren mehrere Auffassungen von KI. Die einen sehen darin eine künstliche Lebensform, welche die menschliche Intelligenz übertreffen kann. die anderen eine Technologie zur Datenverarbeitung. Unterschieden werden drei KI-Anwendungsbereiche:

  • Selbstfahrende Autos

Bei selbstfahrenden Autos sind gleich mehrere KI-Techniken inbegriffen: 1) Suchen und Planen der günstigsten Route, 2)Computer Vision: um Hindernisse zu umfahren und bei einer komplexen und dynamischen Umgebung richtig zu entscheiden. Das schwierige dabei ist, dass diese Technik nahezu fehlerfreie Präzision besitzen muss, damit keine Unfälle passieren. Die Auswirkung wäre, dass es zu einer verbesserten Verkehrssicherheit kommt, da die Systeme zuverlässiger als Menschen sind. Die Menschen befinden sich dann sozusagen im Autopiloten.

  • Inhaltliche Empfehlungen

Viele Informationen, wie zum Beispiel Werbung auf Social Media, Filmempfehlungen bei Streaming-Anbietern oder Musikempfehlungen bei Spotify, sind personalisiert. Das liegt an Algorithmen, die auf KI basieren. Vorteil sind personalisierte Inhalte, die dem eigenen Interesse entsprechen. Nachteil ist eine falsche Wahrnehmung durch die Filterblase, in der man sich befindet.

  • Bild- und Videoverarbeitung

Dazu zählt zum einen das Prinzip der Gesichtserkennung, das zum Beispiel beim Sortieren von Fotos oder auch bei Passkontrollen benutzt werden. Darauf basiert auch die Technik der selbstfahrenden Autos, um Hindernisse im Umfeld wahrzunehmen.
Außerdem wird KI bei vielen Filmcharakteren eingesetzt. Vor allem in Filmen wie „Avatar“, „Herr der Ringe“ oder Pixar-Filmen werden die menschlichen Charakterzüge computergeneriert. Eine mögliche Auswirkung wäre, dass diese Technologie irgendwann so gut ist, dass man sehr einfach Fake-Videos von Ereignissen erstellen kann.

An sich gibt es viele Definitionen, die im Internet kursieren. Eine sehr simple wäre: „Das, was Computer noch nicht können“. Um daraus allerdings eine sinnvollere Definition zu schaffen schaut man sich die Grundbegriffe Autonomie und Anpassungsfähigkeit an. KI kann man nicht mit diesem einen Begriff in eine Schublade stecken. Eine KI zum Schach spielen, hat zum Beispiel nichts mit einer Navigations-KI zu tun.

Zurück zur Übersicht